Terug Home

BETRACHTUNG


BETRACHTUNG

(von Gabriëlle Zimmermann, Kunsthaus Bühler, Stuttgart)



Stilleven met citroen, olieverf op linnen, 100 x 100 cm 

 

Peter Harskamp ist Maler und Bildhauwer zugleich. Von 1969 bis 1973 studierte er an der Akademie für Bildende Künste in Rotterdam und ist seither freischaffend tätig. In seiner Malerei befaßt sich Harskamp vor-wiegend mit Figuren und Stilleben. Der Natur begegnet man bei ihm nur in Andeutungen, als Spiegelung, als Andeuting eines Zweiges, eines Baumstamms, eines Apfels oder Granatapfels oder ein paar Blättern, gerade genug, um einderseits mit sparsamsten Mitteln Raum zu definieren - sei es als Landschaft oder Interieur - und andererseits farbliche Akzente zu setzen. Mit Bildhaueraugen schafft er sich so auch malerisch Raum und Volumen. Da genügen nur wenige Flächen, die einem Innenraum mit Licht und Schatten suggerieren; das Licht aber wandert genußvoll über die Gesichter und Körper, die wie im Kubismus auf geometrische Formen abstrahiert werden und modelliert sie in ihrer ganzen Plastizität, verewigt sie als Monument in einer allumfassenden Stille.

 

Vrouw met groene appel, 100 x 80 cm

Dann sind da noch die Augen seiner Figuren, die besonderer Erwähnung bedürfen. In Verbindung mit einer sparsamen Gestik fügen sie den Bildern das Element der Lebendigkeit und Bedachtsamkeit hinzu und ermöglichen so dem Betrachter den Zugang zur Empfindungswelt des Künstlers und seiner Figuren.

 

Beobachtend und distanziert nehmen sie Kontakt mit der Umwelt auf oder werden mit ihrem differenzierten Ausdruck in Gegensatz gesetzt zu den starren Augen der Tiere, der Katzen, Eulen und Vögel, die der Künstler dem Menschen oft hinzugesellt. Selbst wenn seine Figuren die Augen geschlossen halten, ist es wie ein Insichhineinhören und eine Hingabe an die momentane Tätigkeit wie dem Lauschen von Musik, dem Entspannen im Bade, dem Genuß des Schlafes, deren Intensität unmittelbar auf den Betrachter überspringt und ihn in den ständigen Dialog zwischen Innen- und Außenwelt der Figuren einbezieht.

 

Harskamps Kunst hat viele Facetten. Man spürt, er hat sich die alte italienische Malerei verinnerlicht, das Chiaroscuro, er hat die Malerei aber auch eines Picasso oder Modigliani verarbeitet. Die Summe seiner Erfahrungen verschmilzt mit der eigenen Sicht und wird - nicht selten unter Zugabe eines kleinen humorvollen Augenzwinkerns - zu einem unverwechselbaren Harskamp.